MEIN

OSTBELGIEN BRAUCHT

UNS …

… weil wir den Mut haben, wichtige Entscheidungen zu treffen, dringend notwendige Reformen anzupacken, diese auch kontrovers zu diskutieren und im Dialog zu erarbeiten und uns auf allen Ebenen für Ostbelgien einzusetzen.

Wir haben den Mut, das Beste für Ostbelgien zu erreichen!

Die Bilanz der aktuellen Legislaturperiode kann sich sehen lassen und ist Beweis für unsere Fähigkeit, weiter maßgeblich die Geschicke unserer Gemeinschaft mitzugestalten und mitzuentscheiden. 

Foto-banner-Was-braucht-Ostbelgien

Doch lassen Sie uns in die Zukunft blicken, denn wer kreativ-innovativ ist, glaubt nicht an die Vergangenheit. Er glaubt an die Freiheit und an den Fortschritt.

 

Wenn sie mutig sind, dann lebt man in Ostbelgien im ländlichen Raum, der Perspektiven hat. Wo wir realisieren, dass die Kraft und die Stärke unserer Region die Menschen, die dort leben, und ihre Ideen sind. Wo jeder in seinem Dorf lieben und leben bleibt, weil unser ländlicher Raum nicht abgehangen wird.

 

Wenn sie mutig sind, dann werden wir unsere Dörfer stärken, weil dort Glück zu finden ist. Unser ländlicher Raum ist ein Raum, wo es sich gut leben lässt, ob jung oder alt. Die digitale Abdeckung, die Nahversorgung in unseren Kommunen zu sichern, setzt die Bereitschaft zu mehr Kooperation zwischen den Gemeinden und weiteren Partnern voraus. Daran müssen wir alle arbeiten.

 

Wenn sie mutig sind, dann werden wir Schulen haben, die im Zusammenspiel mit dem Zeitalter der Digitalisierung lehren, wo weniger das Auswendiglernen, sondern Teamgeist, Empathie und kreatives Denken im Vordergrund stehen.

Bildschirmfoto-2019-02-25-um-10.53.58-1

 

Wenn sie mutig sind, dann werden wir Schulen haben, an denen wir nicht nur die Schüler bilingual erziehen, sondern die diplomierten Lehrer ebenfalls bilingual  sind.

 

Wenn sie mutig sind, dann werden wir auch noch morgen den Selbstständigen von nebenan kennen und seine Produkte online bestellen und nicht die, aus der Ferne die nicht den Einzelhandel vor Ort zu Gute kommt und zudem die Co2 Bilanz explodieren lässt.

 

Wenn sie mutig sind, dann werden unsere Kinder morgen noch wissen, was eine Säge ist und dass das Handwerk ein Trumpf der ostbelgischen Wirtschaft ist.

bANNER fOTO VON pdf

 

Wenn sie mutig sind, dann werden wir unseren Lebensraum und unsere Bauten so planen, dass sie zu uns passen, dass Orte und Architektur unsere Identität widerspiegeln. Orte, die ostbelgische Schaffensfreude ermöglichen; Orte, die das Leben und das Zusammenleben ordnen; Orte, wo Erholung möglich ist; Orte, die nachhaltig den nächsten Generationen übergeben werden. 

 

Wenn sie mutig sind, dann wird kein Kind in Ostbelgien sich fragen müssen, ob es sich leisten kann, an kultureller, sportlicher oder musikalischer Erziehung teilzuhaben. Denn das sind keine Privilegien.

 

NA, MUTIG?

Wir haben so viel Positives für Ostbelgien vor!

Wir verstehen es, mit innovativen Ideen, Durchsetzungsvermögen, unserem starken Rückhalt aus der Wallonie und Brüssel und mit viel Einsatz für die Bürger, Ostbelgien zukunftsfähig zu machen.

Die PFF hat die Ideen, um unsere Region weiterzuentwickeln – sie hat die Fähigkeit, es zu machen – und vor allem den Mut, es anzugehen  – Machen Sie mit!

Am 26. Mai wählen Sie die PFF

Möchten Sie uns schreiben, reagieren, uns Ihre Meinung mitteilen?

Kontaktieren Sie uns einfach:

Partei für Freiheit und Fortschritt (PFF)
Bergstraße 28
4700 Eupen
Tel.: 087/55.59.88
Fax: 087/55.59.83
Email: info@pff.be

Fraktion der PFF im Parlament
Platz des Parlaments 1
4700 Eupen
Tel.: 087/31.84.67
Fax: 087/31.84.68
Email: info@pff.pdg.be